Ziel des Projekts

Unsere Ziele

Menschen in Berührung mit Kultur bringen und zum Ausüben von Kultur ermutigen
 die kritische Auseinandersetzung mit Vorurteilen
 Auseinandersetzung mit den Themen: Armut, Zukunftsangst, Ausgrenzung
 ein kreativer Umgang mit den eigenen Lebensumständen
 das Selbstbewusstsein durch den Auftritt vor Publikum stärken
 Menschen aus sozial schwachen Verhältnissen die Teilnahme ermöglichen
 das Miteinander verschiedener Kulturen fördern
 das Miteinander verschiedener Generationen fördern
 Förder-, Haupt-, Real- und Gymnasialschüler/innen zusammenbringen
 moderne und klassische Musikrichtungen zusammenbringen
 Musikinstrumente aus verschiedenen Kulturen zusammenbringen
 den Respekt und die Toleranz untereinander fördern
 Netzwerkbildung innerhalb und außerhalb des Stadtteils fortsetzen
 ein interkulturelles Orchester aufbauen

Welche Aktivitäten sind konkret geplant?

Das Musical wird im Kulturzentrum musa aufgeführt, das Bühnenbild und die Requisiten zeigen einen Discount-Supermarkt in der Göttinger Weststadt. Dies ist sehr nah an der Realität, denn die Ladenzeile des Quartiers, in der früher eine Bäckerei, ein Fleisch- und Wurstgeschäft, ein Kiosk und eine Drogerie zu finden waren, steht längst leer.Die zentrale Figur des Einkaufsmusicals ist eine Angestellte, die beim Einräumen der Regale und beim Kassieren viel über schöne, traurige, alltägliche und dramatische Erlebnisse der Kunden und Kundinnen erfährt. Die Supermarkt-Kundschaft ist so bunt gemischt wie die Bevölkerung des Stadtteils: alte und junge Menschen mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund treffen hier aufeinander. Im Discounter begegnen sich deshalb auch zwangsläufig Menschen, die sich ansonsten aus dem Weg gehen.Dadurch, dass die Geschichten der Kundschaft von der Theater- und Gesangsgruppe selbst entwickelt werden, können die Teilnehmenden eigene Erfahrungen einbringen, die im Anschluss in fiktiven Erlebnisse verdichtet werden.Konflikte zwischen Einzelnen oder unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen sollen thematisiert, stereotype Vorstellungen allerdings auch aufgebrochen werden. Die Geschichten der Kund/innen sollen teils gesprochen und teils gesungen werden.Vier unterschiedliche Live-Musikgruppen sollen nicht nur den Gesang begleiten, sondern musikalisch den wachsenden Zusammenhalt unter der Weststadt-Bevölkerung abbilden. Für das Musical werden folgende Musikgruppen gesucht: 1. eine Pop-/ Rockband in der klassischen Besetzung Schlagzeug, Bass, Gitarre, Keyboard; 2. eine Bläsersektion; 3. ein Streichquartett; 4. eine interkulturelle Band mit Musikinstrumenten, die in Mitteleuropa nicht heimisch sind wie z.B. Saz, Sitar, Schalmei, Conga, Tabla und Djembe, um nur einige prominente Beispiele zu nennen. Die Gruppen sollen zunächst einzeln die Gesangsstücke begleiten. Dabei soll sowohl traditionelle als auch moderne Musik möglich sein. Im Verlauf der Geschichte werden zwei Musikgruppen kombiniert (etwa klassische Band und Bläsersektion oder interkulturelle Band und Streichquartett), bis beim großen Finale alle Musiker/innen zusammenspielen.